Gesunde Lehrkräfte - gesunde Schule?

Eine organisationssoziologische Analyse zur Förderung der Lehrer/innen-Gesundheit

Unter dem Stichwort "Gute gesunde Schule" wird die Gesundheitsförderung zunehmend im Zusammenhang mit Aspekten der Personal- und Organisationsentwicklung sowie der Schulkultur diskutiert. Ausgangspunkt unserer Untersuchung ist die Frage, in welchem Maße die Schulstrukturen die Möglichkeiten gesundheitsförderlichen Verhaltens der Lehrkräfte befördern oder behindern.

In der Untersuchung werden die Rahmenbedingungen der Organisation Schule auf Potenziale eines organisationalen Gesundheitsmanagements in den Blick genommen. Denn es wird davon ausgegangen, dass gesunde Arbeitsbedingungen und ein gutes Schulklima nicht nur maßgeblich zu Gesundheit und Wohlbefinden der Lehrkräfte beitragen, sondern sich auch auf die Qualität der Umsetzung des Bildungs- und Erziehungsauftrags auswirken.

Im Sinne der Verbindung von Lehre und Forschung wird die Befragung im Lehrforschungsprojekt "Betriebliches Gesundheitsmanagement und Sport" im Bachelorstudiengang Angewandte Sportwissenschaft unter der Leitung von Prof. Dr. Heiko Meier, Dr. Horst-Walter Hundte und Lisa Sennefelder entwickelt. In Kooperation mit dem Landesverband Nordrhein-Westfalen des Verbands Bildung und Erziehung e.V. (VBE) wird im Zuge dessen eine umfängliche Online-Befragung von Lehrkräften durchgeführt.

Von Links: Udo Beckmann (VBE-Bundesvorsitzende), Stefan Behlau (VBE-NRW Landesvorsitzender), Alexander Spelsberg (VBE Pressereferent), Wibke Poth (VBE stellvertretende Vorsitzende, Mitbestimmung/Mitwirkung, Lehrergesundheit), Prof. Dr. Heiko Meier (Projektleitung), Dr. Horst-Walter Hundte (Projektleitung), Lisa Sennefelder (Projektmitarbeiterin), Robin Bätz, Theresa Günther, Oliver Grebing, Sarah Ochmann, Lucas Hoppe, Oliver Vermaseren (Studierende im Projekt "Betriebliches Gesundheitsmanagement und Sport")